Ratgeber zum Trauerfall.

Die ersten Schritte bei einem Trauerfall...

… zu Hause
Informieren Sie den Hausarzt des Verstorbenen oder den ärztlichen Bereitschaftsdienst Der Arzt führt dann die Leichenschau durch und stellt daraufhin die Todesbescheinigung aus. Diese benötigen wir für die anschließende Überführung und die Anzeige des Trauerfalls beim zuständigen Standesamt.

Eine Leichenschau findet in der Regel in einem Zeitraum zwischen 4 – 6 Stunden nach dem Ableben statt. In dieser Zeit können Sie uns schon kontaktieren und wir besprechen mit Ihnen die weiteren Schritte.

… im Krankenhaus / Altenheim / Hospiz
Hier wird ein Arzt für die Leichenschau vom Pflegepersonal oder Heimleitung automatisch informiert. Sobald Sie vom Trauerfall erfahren haben, können Sie sich direkt an uns wenden und wir planen mit Ihnen das weitere Vorgehen.

… bei dem Polizei und Staatsanwaltschaft eingeschaltet wurde
Es gibt Todesumstände, bei denen der Arzt nach der Leichenschau die Polizei informieren muss. Das ist z.B. bei einem Unfallgeschehen oder bei zunächst unklaren Todesumständen der Fall. Die Polizei ruft nach ihren Ermittlungen vor Ort zunächst ein Bestattungsunternehmen. Dieses Unternehmen ist lediglich Erfüllungsgehilfe für die Polizei und stellt den Abtransport zum nächstgelegenen Friedhof und/oder zur Rechtsmedizin sicher.

Sie können sich in diesem Fall aber trotzdem sofort an uns wenden!

Wir stehen Ihnen umgehend mit unserem fundierten Fachwissen und unseren speziellen Fortbildungen mit Rat und Tat zur Seite. Wir lassen Sie nicht alleine, darauf können Sie sich verlassen.

… im Ausland
Tritt ein Todesfall im Ausland z.B. bei einer Urlaubs- oder Geschäftsreise ein sind viele Schritte zu beachten, damit der Verstorbene zurück in sein Heimatland überführt werden kann. Wir helfen Ihnen sofort die nächsten Schritte zu planen, auch wenn Sie sich selbst noch im Ausland befinden sollten. Sie erreichen uns rund um die Uhr unter der Telefonnummer:

(+49) 40 309 26 710

Benötigte Unterlagen bei einem Trauerfall

Damit das zuständige Standesamt des Sterbeortes die Sterbeurkunden ausstellen kann, die Sie für gewisse Behördengänge, Geldgeschäfte und Abmeldungen brauchen, benötigen wir einige Dokumente:

Wir benötigen bei:

  • Ledigen: Geburtsurkunde oder das Stammbuch der Eltern
  • Verheirateten: Geburtsurkunde und Heiratsurkunde (oder Lebenspartnerschaftsurkunde)
  • Verwitweten: Geburtsurkunde, Heiratsurkunde und Sterbeurkunden des verstorbenen Ehepartners
  • Geschiedenen: Geburtsurkunde, Heiratsurkunde und Scheidungsurteil (mit Rechtskraftvermerk)

Sollten Sie keine oder nur einen Teil der benötigten Dokumente haben, helfen wir Ihnen gerne die fehlenden Unterlagen bei den zuständigen Stellen zu besorgen.

Zusätzlich wird Folgendes benötigt:

  • Personalausweis oder Reisepass
  • Graburkunde / Grabbrief (falls vorhanden)
  • Versicherungspolicen (falls vorhanden)
  • Krankenkassenkarte (melden wir für Sie ab)
  • Rentenversicherungsnummer/n (melden wir für Sie ab)
  • Kleidung (Lieblingskleidung des Verstorbenen, Unterwäsche und Socken)
  • Foto für Sterbebilder und/oder Todesanzeige (falls gewünscht)

Gerne dürfen dem Verstorbenen auch Sargbeigaben auf die letzte Reise mitgegeben werden, wie z.B. Fotos, Blumen, Rosenkranz, Handkreuz, Kuscheltier etc.

Beratungsgespräch bei einem Trauerfall

Was genau passiert im Beratungsgespräch?

Neben den Personalien der nächsten Angehörigen werden im Wesentlichen die Daten des Verstorbenen aufgenommen. Daraufhin fertigen wir eine Sterbefallanzeige für das Standesamt des Sterbe- bzw. Auffindeortes an und leiten diese dort hin. Auf dieser Grundlage und die Vorlage weiterer Dokumente stellt das Standesamt die Sterbeurkunden aus. Die Anzahl der benötigten Sterbeurkunden ermitteln wir mit Ihnen gemeinsam im Beratungsgespräch.

Weiterhin klären wir mit Ihnen ob etwaige Versicherungen, Mitgliedschaften, Abos etc. durch uns ab- oder umgemeldet werden sollen.

Wir beraten und informieren Sie über die verschiedenen Bestattungsarten und Beisetzungsmöglichkeiten. In diesem Zuge klären wir Ihre gewünschten Termine und Orte für die Trauerfeier und der Bestattung mit den zuständigen Stellen ab. Auch Geistliche aller Konfessionen oder weltliche Trauerredner werden durch uns informiert, die dann im Nachgang mit Ihnen persönlich, oder wenn gewünscht mit uns, Kontakt aufnehmen.

Im Anschluss an die Personalienaufnahme beraten wir Sie über die verschiedensten Bestattungsartikel wie Särge, Urnen, Bestattungswäsche, Sterbebilder, Erinnerungsschmuck, Todesanzeigen, Trauerkarten usw. – Wir beraten Sie in allen Preisfacetten und verkaufen Ihnen keine unnötige Dinge!

Sie erhalten bei uns auf Wunsch einen Kostenvoranschlag inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer bevor wir für Sie tätig werden. Somit haben Sie alle Kosten sofort im Blick.